30. Mai 2012

Gremlins....

 

Hallo liebe Homepage Besucher....

 

.... ich wieder, Euer Caesar, Howdy liebe Leute!

 

So Leute, jetzt haben wir den Salat… die Welpen sind flügge!

Das heisst, irgendwas ist da komplett aus dem Ruder gelaufen – was falsch gegangen – so quasi ausser Kontrolle geraten…..

 

Das Ganze fing mal so an… kennen Sie, werte Leser, die Gremlins? Nein?.... Okay, hier eine kleine Kostprobe:

 

Diese Gremlins waren mal ganz liebe, knufflige, kleine Wichtel. Aber, der Mensch hatte die Verantwortung, sie NIE nach 24h mit Wasser in Berührung zu bringen… als dies geschah, wurden sie super frech… und die zweite Verantwortung war, sie nie nach 24h zu füttern – dann wurden sie nicht nur frech, sondern mörderisch und noch mörderischer hässlich! 

 

Nun, das ist bei uns zum Glück noch nicht passiert. Sie sind nach wie vor kleine, süss aussehende Zwerge – ABER – sie müssen nach 24h mit Wasser in Berührung gekommen sein – sie sind rotzfrech, laut, kratzig und unerzogen!

Sie schwärmen überall aus. Nehmen alles in Beschlag. Sind überall drauf und dran. Zerbeissen alles. Schlabbern alles ab und überhaupt…. Nichts ist mehr sicher vor ihnen! Schon gar nicht ICH!

 

Seit ein paar Tagen sind sie nicht mehr so viel im Welpenzimmer. Sie sind im Innenhof, im grossen Garten… fehlt nur mehr, dass sie mein Schlafzimmer verunstalten. Dann ziehe ich aus… ich habe es angedroht. Mein Mensch muss sich was überlegen.

 

Und bitte, nicht zu vergessen, wir haben sowas in zwei Ausführungen. Da liegt noch eine weitere Palette von so Würmer rum,- die ja zur Zeit noch mehr oder weniger nur schlafen und trinken. Aber, in kurzer Zeit, werden auch die ausstürmen. Jetzt sitz ich fast dauerhaft vor deren Welpenzimmer und überwache das Wasser. Sowas darf uns nicht nochmals passieren! Das muss verhindert werden – mit allen Mitteln.

Hier könnt ihr noch mehr Bilder von den Gremlins sehen:

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.150275131771474.32906.141545502644437&type=1

Ich geh jetzt lieber wieder – Wasser kontrollieren und Gremlins überwachen!


Ich bleibe am Ball und halte euch auf dem Laufenden – tja, eine schöne Bescherung ist das!

 

Allen noch einen wunderschönen Tag und herzliche Grüsse

Von Eurem Caesi, Pfote drauf!

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

26. Mai 2012

Hollywood Seifenblasen...

 

Hallo liebe Homepage Besucher

 

Howdy liebe Leute, ich wieder, Euer Caesar!

 

Na, das war gestern vielleicht ein Reinfall – ich träume von Hollywood und Ruhm, Berühmtheit und Ehre… werde wach und stelle fest, dass ich gar nicht träume. Nun,  das mit dem Berühmtsein schon – aber nicht, dass ich ins Studio musste.

Der Tag war eine totale Schmach! Aber mal alles langsam der Reihe nach…

 

Wir fuhren los, ziemlich warm war es draussen. Natürlich mussten die zwei Huskys Navajo und Santiago auch mit. Wer war schon an denen interessiert. Beim Casting, da stahl ich ja allen die Show. Ursprünglich wollten sie ja nur die Huskys. Aber dann kam ich und die Dame sagte, dass ich unbedingt mit muss. Ich war der Star. ---- und jetzt sassen die Beiden doch im Auto?

Ach, ich dachte mir, nehmen wir sie halt mit! So als Star braucht man auch seine Groupies!


Das mit dem Auto war dann schon mal so eine Sache. Zuerst ging die Klimaanlage in die ewigen Jagdgründe und dann verabschiedete sich auch noch die Ventilation. Uns war es ja so ziemlich egal. Wir hatten schön Schatten und viel Platz im hinteren Teil des grossen Voyagers – aber meine Menschen!!! -  Die fingen offensichtlich an zu leiden. Beide Fenster offen – ein schönes, kühles Lüftchen umwehte uns. Unseren Menschen tränten die Augen vom Fahrtwind. In Wien selber wurde es dann schon ein bisschen heiss. Beim Studio angelangt, genossen wir einen sehr angenehmen Aufenthalt. Ein grosszügiger Innenhof, gedeckt und kühl. Mit Wasser und Verpflegung. Allem Komfort. 

Dann war es endlich soweit – mein grosser Auftritt vor der Kamera! Aber Hallo! Was war da los? Die zwei Huskys mussten nach vorne. Ich bekam meine persönliche Aufpasserin. Zugegeben, ein nettes, hübsches Mädchen… aber, was war das schon, im Gegensatz zu einem grossen Auftritt vor den laufenden Kameras. Alles drehte sich nur mehr um die unscheinbaren Huskys. Positioniert, bejubelt, gelobt und in den Himmel gehoben! Soll ich jetzt sagen, sie hätten ihre Sache gut gemacht? Ich ehrlich gesagt fand das nicht… der Regisseur und die Crew waren anderer Meinung. Sie waren begeistert und hoch zufrieden. Irgendwann war der Spuk vorbei…. Ich war schon sehr enttäuscht, dass sie meine Künste nicht mehr zu würdigen bereit waren… Aufnahmen vorbei – bis zu einem anderen Mal, sagten sie… ob sie auch mich meinten? Hmmmmm….

 

Wieder im Auto angekommen, war die Situation mit der Klimaanlage und der Ventilation natürlich um kein bisschen besser geworden. Kein Wunder passierte in der Zwischenzeit und zu allem Übel war in Wien auch noch der Feierabendverkehr. Wir überstanden das Ganz sehr gut… immer schön im Schatten und mit einem frischen Lüftchen um die Pelznase. Aber mein weiblicher Mensch jammerte ständig und kläglich. Nerv tötend kann so eine Meckerei schon sein. Die zwei Huskys lagen entspannt da und verschliefen die Heimfahrt. Ich lag ja gleich neben diesem jammernden Etwas von Mensch – es raubte mir jegliche Entspannung.

Was man nicht so alles sieht, wann man im Stau steht! Zum Beispiel Gammelfleisch Metzgergeschäfte... gleich neben Bushaltestellen!

Zuhause angekommen durften wir drei in den grossen, kühlen Innenhof. Mit viel Gras, Bäumen und vor allem viel, viel Platz. Wir drehten fröhlich und glücklich unsere Runden und ich hatte wieder die Kontrolle über meine Huskys. Herrlich! Frische Luft, Natur, Land und Frieden! Stadt ist nichts für uns und offensichtlich schon gar nicht für meinen Menschen!

Dann knuddelte mich mein Mensch noch inniglich und sagte mir im Vertrauen, dass die liebe Dame vom Casting ihr mitteilte, dass sie mich unbedingt für einen anderen Film buchen wollen.

Meine Welt ist wieder in Ordnung – meine Zeit als anerkannter Schauspieler wird noch kommen – in der Zwischenzeit bleibe ich lieber der rasende Reporter und Chef dieser Einrichtung hier.

 

Euch liebe Leser einen wunderschönen Tag
ich entspanne mich jetzt mal und rühre kein Ohr mehr… für die nächsten Stunden!

Liebe Grüsse, eurer Caesi, Pfote drauf!

Kommentar schreiben

Kommentare

  • clara marti (Samstag, 26. Mai 2012 00:54)

    Ich liebe Caesi's Berichte. Er könnte ohne Anstrengungen nicht nur Schauspieler sondern auch Buchautor werden!

  • Franziska (Samstag, 26. Mai 2012 09:58)

    Hallo Caesi, du kleiner Schlingel. Hast uns ja noch gar nicht verraten, in welcher Show die Huskys auftreten werden ;-)
    Aber ehrlich, ich wünsche dir gute Erholung nach diesem stressigen Tag!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

24. Mai 2012

Träumen...

 

Hallo liebe Homepage Besucher

 

Howdy, ich bin´s wieder, der Caesar!

 

Die Welpen sind geimpft und alles lief gut. Ein bisschen viel Gewussel. Speziell im Auto war es zeitweise ziemlich laut... Die Fahrt zum Tierarzt war eine Geräuschkulisse - beim Heimfahren waren sie dafür geschafft.

 

Gestern machten wir den ersten Spaziergang im Auslauf. Naja, so richtig überzeugt hat mich das aber nicht. Ich bin um sie herumgerannt und gesprungen. Motivationstraining pur. Die haben nicht wirklich darauf reagiert. Das war enttäuschend. Stattdessen sind sie wie flache Flundern das Revier abgekrochen. Wetten, die haben noch Angst? Lachhaft, Revier absondieren... drauf los heisst die Devise!

Heute gönne ich mir einen Ruhetag! Träume ein bisschen vor mich hin... Hollywood... Filmstar... Berühmtheit... Schlemmermenues und goldene Paläste... 

Träumen.... träumen... träumen.... sagte ich träumen?

Jesusmaria... ich verpasse den Termin! Ich muss ja ans Set und zwei Huskys müssen auch mit... da kann ich nur sagen - anstrengen, anstrengen, anstrengen - damit ich denen die Show stehle!

 

Ich melde mich morgen wieder. Aber jetzt muss ich mich sputen, damit ich ja nicht meinen Einsatz verpasse - nichts wie los! Die Crew wartet schon.

 

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Liebe Grüsse, Euer Caesi, Pfote drauf

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

21. Mai 2012

Zwerge, Zwerge, Zwerge...

 

Hallo liebe Homepage Besucher

 

Howdy, ich bin´s wieder, euer Caesar!

 

Das waren ein paar anstrengende Tage… ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinrennen soll – nachsehen, nachkontrollieren, überprüfen, überwachen…!

Am Freitagmorgen 18. Mai 2012, war es dann endlich soweit. Um 04.45h hörte ich das erste Quieken aus der Welpenbox. Wir haben uns alle die Nasen an der Scheibe platt gedrückt, um etwas zu sehen… ein kleiner, quiekender, grauer Maulwurf war mal kurz zu sehen… und schon verschwand er wieder im Pelz der Mamahündin. Bis 09.08h – jaja, ganz genau habe ich die Zeit abgestoppt, waren dann alle 5 Maulwürfe da. 4 Jungs und ein Mädel! So ist es Recht, Burschen an die Macht – solange sie mir nicht meine Stellung streitig machen.

Jetzt quiekt es aus dem einen Welpenzimmer und aus dem Anderen schreit es. Die grösseren sind aus dem quiekenden Alter schon raus – die schreien schon nach Futter. Ohrenbetäubend ist das… Trockenpiranhas! Die hängen an einem wie Kletten, haben schon das Alter des Zusammentreibens erreicht… da muss man stark bleiben. Keine Schwäche zeigen… sonst treiben sie dich gleich in die Ecke…  Aber, die werden wir morgen zum Impfen schicken, vielleicht nützt das. Ich frag mich schon lange, ob es nicht irgend so eine Impfung gibt, die den kleinen Wichteln nicht auch gleich Anstand, Erziehung und Disziplin einimpfen könnte… Da würde mir viel erspart bleiben.

Jemand hat gestern gefragt, ob das ein 6-Zylinder Motor ist… ich fürchte ja! Meine Menschen werden die 6 ganz sicher als Motor einsetzen. Ob sie dann die Leistung eines 6-Zylinder Motors hinbringen, wird sich ja noch zeigen. Zum Glück wissen das die Kleinen noch nicht… Aber, es wird ihnen sicher Spass machen. Ich mag auch rennen, rennen, rennen… manchmal mach ich das auch im Kreis… Hauptsache es rennt….

So, jetzt flitz ich mal vom Zimmer 1 zum Zimmer 2 und überprüfe, ob da alles in Ordnung ist… die ganz kleinen klingen ja im Moment, wie wenn ein Hummelflug über mir brummen würde. Komische Geräusche geben so kleine Maulwürfe von sich… da werde ich wohl sehen müssen, wie ich das in die richtigen Bahnen leiten kann, wenn die mal flügge werden…

Wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag

 

Euer Caesi, Pfote drauf!

 

PS. Einen ganz lieben Dank an unseren Patrick, welcher uns dieses Wochenende mit seiner Hilfe unterstützte hat! Bussi Paddy, wünschen dir eine wunderschöne Zeit und bis zum nächsten Mal…

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

15. Mai 2012

150 dB auf vier Pfoten...

 

Howdy, ich bin´s wieder einmal, euer Caesi!

 

Hallo liebe Homepage Besucher

 

Heute muss ich euch noch rasch mal was über die Spezies Shiba berichten. Viel Zeit werde ich ja in den nächsten Wochen nicht haben. Die Welpen von der Berry kündigen sich langsam an. Die zukünftigen Adoptiveltern sind ja schon ganz unruhig... Heute waren wir beim Vet Röntgen machen lassen… 6-7 Zwerge! Zu Hilfe – wir haben ja schon 6! Pfffffffffff…. Rhoooohooo…

 

Zum Thema Shiba: Mein männlicher Mensch verliebte sich vor mehr als einem Jahrzehnt in eine Marke namens Shiba. Ein etwas spezieller Genosse der Gattung Hund. Man muss ja mal die mentale Ebene der versch. Rassen betrachten – welche mir schon so untergekommen sind.
So ein Pudel, der ist ja irgendwie so zirkusmässig… „freu platz… freu sitz… freu wedel… freu friss… freu Balli….“ Tzzzzzzzzzz…. 


Ein Schäferhund – der kann: „yes Sir, Platz Sir, yes Sir, Steh Sir, Ruh Sir… hier Sir“… naja, das kann ich ab und an auch… will ja in den Polizeidienst…  


Ein Husky, das ist schon manchmal ein sturer Kerl … „1.Sitz!… waaaas sitz? Hat hier jemand Sitz gesagt? 2.Sitz!… oh Mann, der will wirklich was…. 3.Sitz!… naaaaa okay, aber denkt nicht, dass ich das jetzt für euch mache – es war mir grad danach“… und dann geht so eine langsame, hydraulische Pumpe runter… pfffffffffffff…. Tzzzzzzzzzzzzz….


Bei einem Westi, ist das ganz anders, wenn man den ruft, --------> ist er weg wie Blitz!… sprach hier jemand von Westi? Hallo Leute… sieht hier jemand einen Westi? Ich nicht – ich bin ein Wach,- Hof, Führ,- und Huskyhund… Aber NIEMALS ein Westi! Ich bin der Boss!!!! Aber ein erzogener Boss! Mit Führungsqualitäten!

 

So, jetzt zum Shiba… diese Gattung gibt es in zwei Grundausführungen – die erzogenen und die so gar nicht erzogenen… Ein gut erzogener Shiba ist noch ganz gut zu ertragen – ausser die Rüden – die zwicken und knurren einem an. Und sind suuuupi hinterlistig! Dominant sagt mein Mensch… Hinterlistig sage ich!!

 

Dann gibt´s die total unerzogenen… die laufen mit Katzenherzen durch das Leben – kurzgesagt – die machen, was sie wollen! Mit denen hab ich nichts zu tun. Unter meiner Regie herrscht Pflicht, Zwang und Ordnung – „Hausiiiiiiiiii“ = alles rennt Heim – aber bei Fuss! Sei jetzt mal am Rande bemerkt!

Aber, eines haben sie alle gemeinsam: Es besteht absolute Tinitus-Gefahr!
Ein Shiba hat ein kreisch-sägendes Organ -  Das menschliche Gehör ist für tiefe Frequenzen von Haus aus wesentlich unempfindlicher als für diese hohen Ätzschallwellen! 

Das, was Sie jetzt hier sahen, das war ja jetzt ein sehr nettest Spiel - mit Momo um die Wette rennen - oder hetzte sie mich? Hab ich da was falsch interpretiert?
Ein kurzes, prägnantes "wäääh-ätz-kratz" konnte sie sich ja auch hier nicht ganz verklemmen. Haben sie es gehört? War aber ein sehr liebliches "ätz..."! Finde ich!

Und am Samstag war neben unseren Shibas, wieder mal ein ganz berühmtes Exemplar unserer Northern Wilderness Shibas hier auf Besuch… eben - DAS oben gezeigte Momo!

Berühmt, berüchtigt, heiss geliebt und super verzogen… unterdessen hat sie ja ihr ganz privates Prinzessinnen-Heim gefunden. Bei den goldigsten Menschen... Ist ruhiger und zivilisierter geworden. Verwöhnt… naja, verwöhnen… hüstel, das ist nicht besser geworden. Um es milde zu bezeichnen! Sie besitzt ja zwei… ZWEI Körbchen in ihrem Privatauto – mit Chauffeur und Gouvernante!!!!! Die zwei Körbchen sind da, damit sie wählen kann, auf welcher Seite sie lieber thront… ich sitz überall… egal, ob im Fussteil, hinten, kreuz und quer… hauptsache es fährt … Übrigens, Momo konnte super schnell Ohren piercen bei den Huskys… Die beschuldigten dann immer die Falschen – weil SIE schon lange über alle Berge war :-)!!! Ich bin schnell - Shibas sind blitzschnell! Muss ich leider zugeben...

Shiba Zwerge sich ja auch speziell… irgendwie speziell knuffig und genauso krätzig… kurz und gut -

ein Shiba ist ein Shiba und mit nichts zu vergleichen…

Weil er eben ein Shiba ist!

Süss sind die schon, diese Kleinen. Ich mag sie am liebsten SO! Noch ausserhalb des 150 dB Bereiches... der dann im wachen Zustand sehr schnell mal erreicht ist... Aber sie machen das ja zum Glück nur kurz und heftig... Ich bin da ein bisschen anders. Ich hab zwar keine killende Frequenz, dafür sehr ausdauernd... Mein Mensch sagt immer ein kurzes: "Kusch dich" - das finde ich extrem beleidigend!

So, ich geh jetzt mal Körberl gucken… ob da schon was drinnen liegt – nein, nicht eine Momo – sondern die Zwerge! Kann sicher nicht mehr lange dauern…

Bis bald liebe Besucher! Pfote drauf!

Euer Caesi

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

10. Mai 2012

Der Wadenbeisser (Stomoxys calcitrans)


Hallo liebe Homepage Besucher


Der Wadenbeisser ist kein kleiner Hund und schon gar nicht unser Caesar - sondern die Gemeine Stechfliege, Brennfliege oder Stallfliege (Stomoxys calcitrans). Es ist eine Fliege aus dem Familie der Echten Fliegen (Muscidae). Sie sieht der Stubenfliege recht ähnlich und ist weltweit verbreitet. Und damit wären wir auch schon beim Thema... denn, gemein ist dieses Ding auf alle Fälle!

Diese kleinen Biester gehen nämlich an die Ohren der Hunde. Vorwiegend bei nordischen Hunden. Sie setzen sich auf die Ohren und saugen Blut. Das tun sie sogar mehrmals täglich. Sie sind tagaktiv und vorallem extrem nervig. Weil, sie hinterlassen Schäden an den Ohren der Hunde. U.U. fehlt dann dort Fell und es kann blutige, entzündliche Stellen hinterlassen. Am liebsten mögen sie das warme Wetter, so zwischen Juni und Oktober fühlen sie sich am wohlsten.


Man kann alles penibel sauber halten, nichts nützt…. Wir leben hier auf dem Lande und sie gehören leider zum Alltag. Ich habe schon mit anderen Besitzern von nordischen Hunden gesprochen und das Problem ist bei vielen Mushern bekannt. Da sich die Hunde natürlich mehrheitlich draussen aufhalten, im Gegensatz wie z.B. bei Einzelbesitzern.

Was haben wir nicht schon alles probiert. Von der Renntierärztin bekam ich den Tipp mit dem Ex-Spot. Eigentlich ein Mittel gegen Zecken. Das hat sich bis anhin noch am besten bewährt. Die Firma Bayer empfiehlt Advantix für Hunde. Aber, wer will schon seinem Tier ständig diese chemischen Bomben zumuten. Also, wurde von Teebaumöl bis Wallnuss Konzentrat, von irgendwelchen Salben, gekaufte und selber gemischte – so ziemlich alles auf die Ohren unserer Hunde geschmiert. Von mässigem, bis mittleren Erfolg gekrönt.
Manche Mischungen waren zum Davonlaufen! Laufen sie mal von sich selber davon - das ist ziemlich kompliziert - unsere Hunde können Ihnen das bestätigen! 


Diese Biester sind einfach nur gemein. Und der Name Gemeine Stechfliege ist auch die einzige Bezeichnung, die auch wirklich den Nagel auf den Kopf – resp. Ohren - trifft. Ergo, sind mir alle anderen Bezeichnungen auch egal. Ob sie jetzt Musca domestica heissen, oder Stomoxys calcitrans – domestiziert benehmen sie sich auf gar keinen Fall und calcitrans klingt verflixt gefährlich – ich mag sie nicht und meine Hunde auch nicht. Und ob sie echte Fliegen sind, oder nachgebaute, verklemmte, oder gehemmte, geklonte oder geklaute… ist auch sowas von uninteressant – sie sollen einfach meine Hunde in Ruhe lassen!


Solange die forschende, wissenschaftliche Gesellschaft kein besseres Mittel dagegen gefunden hat, sehen wir uns gezwungen, zu ganz alten, alternativen Mitteln zu greifen!

Bei den Mädels haben wir uns für die modischere Variante entschieden!

Für die Jungs fanden wir die währschafte, bodenständige Variation besser!
Hat sich auch schon bei so manchen Überfällen als ganz nützlich erwiesen.... 

Liebe Leser, wenn Sie Erfahrung mit diesen kleinen, miesen Biestern haben, melden Sie sich und eventuell weiss der eine, oder andere sogar die ultimative Abhilfe!


Einen wunderschönen, Fliegen freien Frühlingstag wünsche ich Euch allen!

 

(Elisabeth)

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

09. Mai 2012

Unser rasender Reporter - Caesar!

 

Hallo liebe Homepage Besucher,

 

heute muss ich unseren rasenden Reporter Caesar entschuldigen. Er ist wieder mal sehr beschäftigt und wird sich sicher bei gegebener Zeit, mit vielen, neuen Artikeln zurückmelden.
Auf ausdrücklichen Wunsch, habe ich Caesar bei seiner Arbeit fotografiert. Er war zwar leider nicht am tippen von neuen Blog Einträgen. Ich konnte ihn aber beim Studium von Fachliteratur antreffen. Sein Büroplatz ist ihm heilig und ich wollte ihn dabei nicht zu lange stören. Er machte zwar ein bisschen einen ungehaltenen Eindruck. Es war mir aber möglich, ihn zu beschwichtigen und milde zu stimmen. Wir sind sehr froh über seine Mitarbeit und wollen ihn bei Laune halten.

Heute wird der Blog etwas kurz ausfallen, da viele Arbeiten mit den Welpen und dem Garten anstehen. Das Gras wächst schneller, als man mähen kann und ich möchte, dass es kurz geschnitten ist, wenn die Welpen ihre ersten Spaziergänge dort machen. Sonst müssen sie ja hoppeln wie die Hasen. Und ich fürchte, sonst bleibt ihnen das womöglich noch...


Der Ausdruck Sommerpause ist irgendwie falsch... es gibt so vieles zu tun. Von X-Back waschen, bis Dogtruck wieder auf Vordermann bringen. All die Kennelarbeiten und Trockentrainings. Das Sommerloch scheint mir eher ein Arbeitsberg zu sein...

 

In den nächsten Tagen werden wir mit Berry mal ein Röntgenbild machen lassen. Dann können wir bald einmal berichten, wie viele Welpen sie (ca.) haben wird, um die zukünftigen Adoptiveltern auf dem Laufenden zu halten... erwähnte ich schon, dass ich mich auf keine Wetten mehr einlasse? :-)

So, nun wünsche ich allen noch einen wunderschönen Tag!
(Elisabeth)

Sommerarbeit im Huskykennel...

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

08. Mai 2012

Ein 6-er im Lotto!

Howdy, ich bin´s wieder, Euer Caesi!

 

Guten Tag liebe Homepage Besucher

 

Obwohl ich ja gar keine Zeit habe, muss ich euch jetzt doch was erzählen…

Am 17. April 2012 sind ja hier kleine Zwergerl auf die Welt gekommen! 6 Stück – 3 Mäderl, 3 Buben… mein Mensch sagt, dass sei für ihn wie ein Lotto 6-er! Versteh ich zwar nicht, aber wenn er meint.
Bis jetzt hab ich ja mit denen noch nicht viel zu tun, die sind ja noch klein. Ich muss ja immer Wache schieben… Hier kann man ja nichts aus den Augen lassen…. Quicken höre ich sie ab und an… und von Tag zu Tag lauter.

"Ob die schon die Rennmarkierung drauf haben?"

Jetzt habe ich gestern ein Gespräch belauscht. Zwischen meinen Menschen… Leute, die wollen die ALLE behalten!!! Das kann´s jetzt aber nicht sein, oder?
Normalerweise ist ja meine Arbeit getan, wenn sie so 12 Wochen alt sind. Da gehen dann ein paar zu ihren neuen Adoptiveltern… manche bleiben hier. Die schaff ich schon. Bin´s ja gewohnt… Aber sechs! Ich sehe echt heftige Zeiten auf mich zukommen… 

Tanana, Chukchee, Alaska, Kodiak Denali, McKinley

Und da wäre dann noch die Berry… die hat auch so einen komischen, dicken Bauch. Naja, gestern wollte ich das dann aber genauer wissen. Mein Mensch sagt, die bekommt Babies. So ca. nächste Woche. ABER – für die Kleinen warten schon Adoptiveltern, sagt mein Mensch… Phew…. Pffffffff… 

Das wird ein Job – nichts mit Sommerpause – dabei wollte ich für den Sommer eigentlich mal Ferien buchen… so richtig faul und entspannt. Mein Mensch hat mich aber schon anders eingeteilt….  Jetzt zum Beispiel, es wird hektisch… ich sehe schon was – das bedeutet, das erste Mal Futter. Ich kenne das – ist immer das Gleiche – ich sag´s ja ungern, so unter uns Männer!.... Aber, die stellen sich manchmal an – die Burschen… bitte, am Futterschüsselrand lutschen, wo gibt´s denn sowas!
Peinlich Leute, peinlich!

Haben sie es dann aber mal draussen, dann hau´n sie ganz schön rein. Meist sehr ungesittet. Würde ich NIE machen…

Die Kleine, unsere Tanana, die hat sich ja gleich reingeschmissen – bis sie sich verschluckt hat. Und dann sitzen sie meist in der Ecke und schaun komisch. Naja, chic war das auch nicht – vorallem, wie das nachher aussah!

Mensch sagt, ich seh nach dem Fressen auch so aus! Das kommt mir aber spanisch vor…  Und nachher hingen alle an ihr und sabberten sie ab. Ich ging dann, das war mir zu viel – Hemmungslos die Kleinen!

So meine Lieben, ich muss dann mal wieder – die Arbeit ruft! Da kommt viel auf mich zu…

Seid alle freundlichst gegrüsst
Eurer Caesi – Pfote drauf!

 

PS… ich hab was vergessen – wetten, die enden alle so:

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Heis Hans-Peter (Dienstag, 08. Mai 2012 09:29)

    Einmalig und super geschrieben, ja das ist Cäsi!
    Mit seiner Ahnung hat er wohl recht, dass "Die so enden werden", wird sicher eine tolle Teamergänzung.
    Liebe Grüße, einer von den zwei menschlichen Teamleadern, Peter

  • Michaela (Dienstag, 08. Mai 2012 10:52)

    Ach Caesi..... = ) Nimm es nicht so streng! Du wirst den Kleinen schon zeigen wo es lang geht!= )
    Also lg

  • Franziska Kohler (Dienstag, 08. Mai 2012 11:11)

    Also ich finde, Caesi sollte das neue Maskotchen auf dem Schlitten, sorry, im Schlittensack werden. Nach all dem Stress hat er etwas Fun doch wirklich verdient :-)

  • wolfgang brantner (Dienstag, 08. Mai 2012 11:49)

    ohh,armer cäsi....aber du machst das schon,hast ja bis jetzt alle gut erzogen ;o)

  • Elisabeth Heis-Frei (Dienstag, 08. Mai 2012 11:51)

    Caesi wird an´s Amundsen Race mitkommen. Aber pssst, er weiss es noch nicht! Wir werden es ihm schonend beibringen, dass er dann ev. mal wieder ein Mäntelchen tragen muss. Aber, er ist ein erfahrener
    Stake-out Veteran. Er wird sicher die Vorzugsstellung eines Schriftstellers im Wohnwagen geniessen:-)

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

05. Mai 2012

Frühlingsedition eines Westi´s!

Hallo liebe Homepage Besucher

Ich bin´s, euer Caesi. Für jene, welche mich noch nicht kennen, sei kurz erklärt: ich bin ein Westhighland Terrier! Einer von der ganz alten, robusten Sorte. Beruflich bin ich ein Schutzhund, Wachhund, Hütehund, Türklingel und vor allem der Chef dieser Einrichtung hier.
Meine Menscheneltern haben mich ziemlich straff erzogen. Ich überlege ja schon des längeren, ob ich nicht ev. mal in den Polizeidienst eintreten sollte.

Neben dem Hüten der Huskys – sie haben es ja bis heute nicht begriffen, dass ich eigentlich ein getarnter Husky bin – muss ich ja strengstens den Hof bewachen. Die Hühner und Katzen sind recht schwer erziehbar.  Ich weiss sehr wohl meinen Wert zu schätzen und was ich hier leiste!

Die Welpenerziehung ist so eine Sache für sich. Manche Gesellen sind da anfangs ganz unerschrocken und recht forsch. Da bin ich schon auch das ein oder andere Mal etwas in die Ecke getrieben worden. Nur nichts anmerken lassen und sich die Truppe gleich mal Untertan machen... Schön zusammentreiben und gezielt einzingeln... (allerdings ist mir das schon umgekehrt passiert... psssst... bleibt unter uns).

Ich nehme mir jetzt mal kurz Zeit, euch ein paar kleine Neuigkeiten mitzuteilen. Wisst das bitte zu schätzen – ich bin ein schwerst arbeitendes Geschöpft. Das fängt schon früh an und geht bis spät abends. Ohne mich wären die hier aufgeschmissen. Ab und an gehe ich mit meinem Menschen mit auf den Militärkommando-Posten. Dort habe ich eine strenge Wachfunktion zu erfüllen. Dann läuft zuhause wieder mal alles aus dem Ruder - so wie ich das sehe! Also, setzen sie mich auch hier regelmässig ein. Ich geniesse daher die Sonderstellung, dass ich nie angeleint bin… ein kurzer Pfiff von meinem Menschen und ich stehe bei Fuss - Parade mässig!

So, und nun zum eigentlichen Thema! Frühling! Nein, kein weiterer Klagebrief über das Wetter – mir ist das egal. Wetter ist kein Thema für mich - ich müll mich überall ein... egal wie, wann und wo.
Meine Menschen lassen mir ja über den Winter immer einen ordentlichen Pelz wachsen. Chic sieht das ja nicht gerade aus. Aber ich bin ihnen schon dankbar. Wäre mir so ein Wintermantel doch mehr wie peinlich. Stellt euch das mal neben den Huskys vor. Die benutzen ja sonst schon nicht die nettesten Kosenamen für mich… Flederwisch, Wischmob, weisser Hai, … um ein paar zu nennen. Lassen wir sie, die sind manchmal echte Spassbremsen. Wenn man die nicht motiviert, die verschlafen doch tatsächlich die besten Tage! Huskys halt, man verzeih es ihnen.

 

Der Frühling liess ja hier ziemlich auf sich warten. Dann wurde es ganz plötzlich sehr sehr warm hier. Nun, ich sag ja schon seit einigen Wochen, dass so ein Frühlings-Wellnessprogramm endlich an der Zeit wäre… und heute hatte ich so Vorahnungen… irgendwie konnte ich das spüren. Und ja, es war soweit… los ging es, auf zum Modesalon!
Ich bin ja echt ein pflegeleichtes Kerlchen… lass mich dort verwöhnen und herrichten. Neben dem Schneiden, Fönen und Legen, betrachte ich ab und an mitleidig die Hunde auf den Bildern, die dort an den Wänden hängen. Na Leute, ich sage euch – ausschauen tun die! Mit Quasten, geblüscht, gebauscht und gerüscht und so Dinge… ne, schlimm! Ich brauch für meinen Job was Währschaftes.
Nach einer Zeit war ich dann aber trotzdem froh, als ich nachhause durfte. Beim Vorbeigehen am Spiegel musste ich aber feststellen, so schneeweiss, dass sieht schon komisch aus. Wie wenn Mensch mich in den Bleich-Weisswaschgang mit Schleuder-, und Trockenfunktion geschmissen hätte. Naja, ich werde dem schon Abhilfe schaffen. Habe mir sagen lassen, dass auch Menschen, so gleich nach dem Frisör, immer etwas geschniegelt aussehen. Die Frisur fällt halt immer erst nach ein paar Tagen so richtig.

So, nun prägen Sie sich das Bild nochmals gut ein...

Haben Sie es sich gut eingeprägt? Sind sie bereit?

 

 

Okay, na dann...

Also, mir gefällt´s... meine Frühlingsabspeckung hat funktioniert! Mind. 2 Kilo leichter!!!! :-)
Na, habt ihr euch gut gemerkt wie das geht? 
Modesalon im Frühling, und schon ist der Winterspeck weg! 

So, ich muss mich jetzt verabschieden, hier ruft die Verantwortung. Bin dann mal weg! Seid alle lieb gegrüsst und ein schönes Wochenende…

 

Herzlich, euer Caesi – Pfote drauf!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Petra Brantner (Samstag, 05. Mai 2012 20:26)

    Hallo Caesi,
    danke für den guten Rat, ich werde gleich nächste Woche zum Haarschneiden aufbrechen - vielleicht bin ich ja auch ein paar Kilo los ;-).
    PS: Du bist ein richtig flotter Feger so im Sommerkleid - bitte grüße deine Menschen ganz lieb! Petra

04. Mai 2012

... und nochmals was zum Thema Wetter!

Wie ich schon gestern erwähnte, ein unermüdliches Thema….

 

Liebe Hompage Besucher,

wenn man so da sitzt und über das Wetter schreibt,  sprudeln einem ja die Erinnerungen über das unermüdliche Thema Wetter nur so durch den Kopf!

Da war z.B. die letzte Saison – kaum mit etwas zu überbieten.
Der Sommer war mehr oder weniger verregnet. Der Kennel extrem matschig. Rindenmulch wurde in Tonnen angeliefert und verstreut. Die meisten Hunde nahm ich ins Haus. Nach einigen Tagen packte mich das schlechte Gewissen… die BRAUCHEN doch Auslauf… naja, das mit dem schlechten Gewissen ist ja so eine Sache. Als kleiner Tipp am Rande, lassen sie das, liebe HP-Besucher. Schlechtes Gewissen führt immer in eine Sackgasse.
Nun gut, ich liess die Hunde in den Kennel und überliess sie mal kurz ihrer sagenhaften Freiheit. Ein paar Minuten später, wieder in den Kennel zurückgekehrt, traf mich fast der Schlag. Rudy und Cupid hatten sich ein Extra-Spiel ausgedacht. Anlauf nehmen und im Matsch, Kopf voran abbremsen… Eine beachtliche Leistung! :-)

Ich bin ziemlich schmerzfrei, was den Zustand meiner Lieben betrifft…  ABER, so konnte ich sie NICHT wieder mit ins Haus nehmen. Fazit war, ein Massen-Wellness-Programm war nun angesagt!
Hätte ich sie im Haus gelassen, ich hätte ihnen und mir die Prozedur erspart! Meine sind nicht unbedingt die grossen Wellness-Liebhaber! Sie haben die paar Minuten Freiheit schwer bezahlen müssen..... ich auch!

Nun, das Thema Wetter ging dann so weiter… Im Juli sass ich mit meinen Huskys am offenen Kaminfeuer, um im August die Sonne, brennend wie Feuer, vom Himmel herab strömend, ertragen zu müssen. Es war unerträglich heiss… von einem Tag zum anderen. Und sogar unser jährliches NW-Treffen anfangs September, war noch von sehr warmen, aber bereits erträglicheren, Temperaturen begleitet.

Im Herbst versanken wir dann wieder im Matsch. Die Trainingsfahrten entpuppten sich als Schlammorgien. Der Quad steckte teilweise im Morast. Der Trainingswagen sah aus, als wären wir auf einer Off-Road Expedition gewesen – naja, waren wir ja auch irgendwie.

 

Am 26. Dezember fuhr dann  Musher Peter mit den Hunden in die Berge, um dort 14 Tage lang bei super Schneeverhältnissen zu trainieren. Ich blieb hier und hütete die restlichen 12 Hunde, die Hühner, Hasen, Katzen und das Haus – alles im Matsch. Meine Laune verschlechterte sich zusehends. Ich hielt die Hunde nur mehr im Haus und war froh, wenn ich nicht raus musste. Spaziergänge und Kennelbegehungen waren ein Abenteuer. Man rutschte nur mehr durch die Gegend und ging wie auf Eiern.

Kaum vom Training zurückgekommen, hiess es schon wieder packen. Denn nun gab sich ein Longdistance Rennen nach dem anderen die Hand. Der Musher und die Hunde hatten durchwegs Glück. Überall herrschten wunderbare Winterverhältnisse mit viel Schnee und traumhaften Landschaften.
Hier änderte sich nichts… es blieb, wie es war. Matschig und schrecklich!
Nein, halt… es änderte sich etwas… ganz plötzlich wandelte sich der Matsch in eine gefrorene, holprige Bodendecke. Aber bevor alles gefroren war, hatten wir sogar noch „Overflow“ im Kennel (so nennt man das normalerweise auf dem Trail, wenn man gefrorene Seen überquert, diese aber schon von Wasser überspült werden). Das man sowas auch in einem Kennel haben kann, war mir neu :-))

Die Temperaturen fielen bis auf -30 Grad Celsius… und mit ihr auch meine Heizungen aus. Die ganz neu eingebaute Holzheizung brannte aus und die Firma hat bis heute keinen Ersatz zur Verfügung gestellt!!!! Die andere Heizung gab den Geist auf… und so wurde es kalt. Alles fror ein. Zusätzlich gab es Rohrverstopfungen und einen Wasserleitungsbruch. Das ist sehr spannend bei -30 Grad Celsius. Ich konnte gar nicht so rasch wegschöpfen, wie sich meine Waschküche in eine Eishalle verwandelt. Ich schleppte Wasser, kochte jenes auf… Ich schleppte Holz um einzuheizen – um neben dem einzigen Kaminfeuer, zusammengekauert mit meinem Computer sitzend, der Kälte zu trotzen. Wie beneidete ich meine Huskys um ihren Pelz! Ich musste mich mit fremdem Pelz schmücken – und der half nur beschränkt.
Dann kamen die Bagger und gruben mir meinen neuen Garten auf!

 

Ich hatte einen wahrlich „coolen“ Winter!

Irgendwann war auch diese Saison überstanden. Der Musher war mit allen Hunden wieder hier. Der Frühling konnte kommen. Der liess aber wahrlich lange auf sich warten, …. bis er direkt gleich in eine sehr heisse Hitzeperiode Ende April überging!
Ich überlege gerade, was mir lieber war?...  Ehrlich gesagt – keines von beiden!
Man sieht, das Wetter kann es einem NIE richtig machen.
Den einzigen, denen das Wetter IMMER egal ist, das sind unsere

 

SIBERIAN HUSKYS!

 

Sie sind einfach glücklich wenn wir für sie da sind. Wenn wir sie füttern, sie beschäftigen, mit ihnen rennen, laufen und spielen!

Es gibt doch nichts dankbareres, als so ein Tier!

Ich wünsche Euch allen so eine einmalige Erfahrung, wie die Liebe eines Hundes zu seinem Menschen!

 

... erwähnte ich schon, dass ich eigentlich nicht so zu den wetterabhängigen Menschen gehöre? :-)
(Elisabeth)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

03. Mai 2012

"Wetter" - ein nie ermüdendes Schlagwort!

Liebe Homepage Besucher,

wenn ihr mal nicht wisst, über was man netten Smalltalk und unverfängliche Konversation betreiben könnte, erwähnt das Wort Wetter - es zieht IMMER!
Aber vorsicht, aus der unverfänglichen Konversation könnte schnell eine hitzige Diskussion werden. So auch kürzlich im Facebook geschehen. Eine liebe, amerikanische Kollegin erwähnte am Samstagabend (bei uns war Sonntagmorgen), dass in unserer privaten Gruppe für einen Samstagabend aber diesmal herzlich wenig los sei. Ich erwähnte nur, dass bei mir schon Sonntagmorgen sei und wir einen schrecklichen Temparaturanstieg erleben müssen... vom Skianzug quasi direkt in die Badehosen. Eine Stunde später hatten wir über hundert Einträge und man kam von einem Detail ins andere... ich glaube mich zu erinnern, vom eigentlichen Schlagwort Wetter ausgehend, war schon lange keine Rede mehr. 

Nun, und damit sind wir auch schon wieder beim springenden Punkt... kaum sind die Temperaturen gestiegen, kommen auch wieder die Fragen - ich frag mich grad, ob es wirklich Fragen sind? - ob das den Huskys nicht zu warm wäre!  Meist stellen ja die Mitmenschen gleich konsequent fest, dass es ihnen zu warm sein MÜSSE! Verpackt in eine Art von spitzer ´Feststellungsfrageform´!
Ich wage zu behaupten, dass die Huskys damit wesentlich besser umgehen, als wir selber....

Versucht man ihnen nämlich mal so eine richtig schöne, erfrischende Abkühlung zu gönnen... hat man sehr oft den Eindruck, dass Mensch wesentlich mehr danach lechzt und Husky sich aufführt wie ein Ertrinkender...

... was dann nicht selten so endet!

Ich wünsche euch allen noch einen Frühling, der seinen Namen verdient hat - und sich endlich entscheidet, was er wirklich ist! Nämlich FRÜHLING und nicht diese Winter-Hochsommer Zerreissproben!
(Elisabeth) 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

01. Mai 2012

Irgendwie finde ich den Anfang nicht...

So eine neue Homepage zu gestalten hat schon was... vor allem viel Zeit, die man immer vor sich hinschiebt, um dies ja nicht tun zu müssen!

 

1998 ging unsere erste HP online. Was waren wir doch stolz auf dieses Ding.

2004 war es dann soweit, dass die HP voll veraltert war und wir ständig von einem neuen Programm sprachen. Unser HP-Programm war unterdessen schon SO veraltert, dass es gar keine Updates mehr dafür gab.
Neue Computer zogen ein und wieder aus! Ich kaufte regelmässig neue HP-Programme, welche auch wieder ausgemustert wurden, - nachdem ich ihnen absolute Untauglichkeit attestierte... und der Gedanke an eine neue Homepage wurde immer wieder, mit guten Ausreden, weit weggeschoben.

Jetzt schreiben wir das Jahr 2012 und ich bekam langsam Angst, dass die 10 Jahre bald um sind, in denen wir von einer neuen HP sprechen... also, es musste etwas geschehen.

 

Die Deadline ist nun erreicht - ich stehe unter Druck und es bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als in den sauren Apfel zu beissen! Ich habe eine Wette verloren!

Ich sollte es ja langsam wissen, dass man mit Peter nicht wetten sollte. Schon gar nicht, wenn es um Trächtigkeiten bei Hündinnen geht. Aber, ich konnte es ja nicht lassen. Meine Behauptung, Berry hätte nicht aufgenommen, bestätigt sich von Tag zu Tag mehr, dass ich falsch lag... ihr Bauch wird runder! Und meine Wette ist "sichtbar" verloren. Das nächste Mal lass ich vorher einen Ultraschall machen, bevor ich wieder wette!!!

Nun, jetzt sitze ich da! Mit Material von 30 Jahren, einer alten und einer neuen HP. Wollen wir mal sehen, was draus werden kann... Ich jedenfalls muss da durch. Ob ich wolle, oder nicht...

Ich wünsche Euch allen einen schönen und entspannten Tag - meiner wird es sicher nicht sein!

(Elisabeth) 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Aktuelles / News

Last Update: 21th March 2015

Blog / "I´m back...."

Click on the picture to direct you to the Donation Page
www.royal-canin.at and www.royalcanin.no

Mitglied im ÖCNHS/ÖKV/FCI

Heeres Sportverein
Peers Huskyshop

Follow us on Facebook:

Empfehlen Sie diese Seite auf: